Was kann der Gigacube, und was kann er nicht?

Der Gigacube ist nicht zuletzt deshalb beliebt, weil er ohne feste Adresse überall in Deutschland als Internet-Zugang benutzt werden kann, und das sowohl stationär als auch – zum Beispiel mit einem passenden KFZ-Netzteil – auch in Fahrzeugen.

Was geht problemlos?

  • Email
  • Messenger wie WhatsApp oder Telegram
  • Facebook, Instagram usw.
  • Webseiten, Onlineshopping
  • Telefonie über VoIP
  • Audiostreaming (Spotify und Co)

Was geht mit Einschränkungen?

  • Videoportale, Videostreaming wie Netflix und Co. werden in der Qualität auf 480p reduziert. Das spart zwar Datenmengen, trübt aber auch die Auflösung

Was geht gar nicht?

  • Manche Onlinespiele lassen sich mit dem Gigacube nicht spielen, denn er bietet nur NAT Typ 3 (strict), nicht jedoch den oftmals notwendigen NAT Typ 2. Eine Umstellung ist nicht möglich.
  • DynDNS-Dienste funktionieren ebenfalls meist nicht

ERGO: für Zocker ist der Gigacube eher nicht geeignet. Wer unbedingt 4K-Videos gucken möchte, sollte ebenfalls auf (V)DSL setzen statt auf den Gigacube. Alle anderen werden mit dieser Lösung – eine entsprechende Netzabdeckung vorausgesetzt – jedoch glücklich

Autor: admin-gigacube

Impressum: Antennenfreak.de Christian Rosner Telecom Otto-Schmidt-Str. 1 16321 Bernau Telefon: +49 (0) 33 38 - 917 038 Fax: 01803-442 280 (0,09 Euro/min aus dem Netz der T-Com, max. 0,42 Euro/min aus anderen und Mobilnetzen) Email: service@antennenfreak.de USt.-IdNr.: DE155541497

Ein Gedanke zu „Was kann der Gigacube, und was kann er nicht?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.